Schwangerschaftsfotografie im Harz

Wer meine Arbeit etwas verfolgt, weiß wahrscheinlich, dass ich seit ein paar Jahren keine Schwangerschaftsfotografie mehr mache. Wieso und weshalb ich damals aufgehört habe? Ich konnte mit dieser Pärchen Konstellation nicht umgehen. Ganz einfach gesagt, ich wusste damals nicht viel mit einen Pärchen anzufangen. Daher fiel mir die Schwangerschaftsfotografie mit erstmals werdenden Eltern sehr schwer. Also habe ich vor über zwei Jahren einen Schlussstrich gezogen und der Schwangerschaftsfotografie abgedankt.

Aber das Schöne am und im Leben ist: Nichts muss für immer bleiben. Und daher bin ich nach einer etwas längeren Pause wieder voller Tatendrang. In den letzten zwei Jahren habe ich mich auf meine anderen Bereiche konzentriert. Ohne die Schwangerschaftsfotografie hatte ich Zeit um mich intensiv in den Bereichen Neugeborenen- und Familienfotografie weiter zu entwickeln. Mittlerweile bin ich in diesen Bereichen mit meiner Arbeit sehr zufrieden. Ich konnte vieles verbessern und zum Positiven verändern. Ich hatte wirklich zahlreiche tolle Shootings mit Neugeborenen, Babys und Familien. Einige Familien waren über diesen Zeitraum gleich mehrfach bei mir. Dies hat mich in meiner Arbeit natürlich auch sehr unterstützt.

Aber ich denke, nun ist es an der Zeit, einen Schritt nach vorn zu wagen. Mein Portfolio zu erweitern. Und das habe ich vor zwei Wochen, zusammen mit meiner Kollegin Jana Köhler, auch getan. Wir haben uns ein hübsches Pärchen gesucht. Und sind gemeinsam mit den beiden in den wunderschönen Harz an eine meiner Lieblingslocations gefahren. Und dort hatten wir vier einen wirklich tollen, kalten aber auch sonnigen Nachmittag. Lara und Nicholas waren bezaubernd vor der Kamera. Und mit Jana gemeinsam hinter der Kamera zu stehen war wirklich eine einmalige Erfahrung. Ohne Konkurenzdenken Seite an Seite zu fotografieren. Wie oft erlebt man so etwas schon mit einen anderen Fotografen?

Und deshalb möchte ich euch heute mit nehmen. Zurück an diesen Sonntag, voll gepackt mit Liebe, einen atemberaubenden Sonnenuntergang. Und wer bis zum Schluss schaut, wird auch den aufsteigenden Vollmond entdecken. Falls ihr an einer Babybauch-Session interessiert seid, dann schreibt mir eine Nachricht. Ich empfehle eine Session zwischen der 31. und 34. Schwangerschaftswoche. Aber natürlich hängt das auch von jeder werdenden Mama und ihren Wohlempfinden ab. Ab nun genug geschriebene Worte. Hier kommen die versprochenen Highlights aus der Session.

 

 

 
 
 



 
 
 

 
 

 
 

One thought on “Schwangerschaftsfotografie im Harz

  1. Ein wunderschönes Pärchen und wirklich Traumhafte Bilder.
    Die Location ist sehr gut gewählt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.